Zwischenbericht Restauration

Veröffentlicht

Liebe UnterstützerInnen, Fans und Kollegen,

Wie die Zeit vergeht, bald ein Jahr ist es her, als wir unser Projekt aus einer Idee heraus ins leben gerufen haben. Schnell nahm das Projekt fahrt auf und wurde konkreter.

Dank Eurer Unterstützung konnten wir voll motiviert das Projekt starten. Zuerst widmeten wir uns dem Aufbereiten des Anhängers bevor wir uns dem Flugzeug widmeten. Bald wurde uns bewusst, wie viel Arbeit und Know-How hinter der Restauration eines solchen historischen Segelflugzeuges steckt.
Wir mussten uns bald eingestehen, dass wir nicht über die nötige Erfahrung verfügten um alles selbst zu erledigen. Zum Glück übernahm der lizenzierte Spezialist Willy Fahrni mit viel Herzblut und grossem Wissen die aufwändigen Restaurationsarbeiten.

Es wurden alle mechanischen Teile auf Risse, Leichtgängigkeit und Passgenauigkeit überprüft. Flügel- und Rumpfspanten wurden inspiziert. In der Werkstatt wurde geschliffen, gemalt, geklebt und laminiert. Das Instrumentenbrett wurde erneuert und nicht zuletzt bekam das Interieur den originalen Holz-Look zurück. Das in die Jahre gekommene Rad musste ersetzt werden und da Willy keine halben Sachen macht wurde auch die Verkleidung und Radachse gleich erneuert. Überzeugt euch von den Arbeiten und schaut die Bilder an.

Viele weitere Arbeiten, mit zum Teil genialen Lösungen wurden entwickelt und umgesetzt, dies stimmt uns zuversichtlich dass Bazillus bald wieder Höhenluft schnuppert.

An dieser Stelle möchten wir, David & Christoph an Willy nochmals herzlichst für sein Engagement bedanken. Ohne Ihn währe es unmöglich gewesen den Flieger in dieser hohen Qualität – oder überhaupt zu restaurieren. Jeder Besuch in seiner Werkstatt lässt uns staunen über die vielen ausgeklügelten Details welcher er sich einfallen lässt.

Wenn es soweit ist laden wir euch gerne ein, um das Meisterwerk zu bestaunen bevor es erneut abhebt um in der Thermik zu Kreisen. Dies wird im kommenden Frühjahr der Fall sein.

Gerne halten wir euch weiterhin auf dem laufenden, besucht doch in der Zwischenzeit unsere Homepage. www.hb-535.ch

Der Projektverlauf hat unser Budget geschmälert, darum sind wir nach wie vor um jede Unterstützung Dankbar. Unser Ziel ist es das historische Segelflugzeug auch langfristig zu erhalten.

Bankverbindung für Spenden:
Verein Ka2b Bazillus, 6440 Brunnen, CH11 8080 8005 3384 5194 2

Fliegergrüsse,
David & Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.